Arteriosklerose

Medizinskandal Arteriosklerose

Arteriosklerose – im Volksmund auch Arterienverkalkung genannt,

Arteriosklerosegilt als das verheerendste medizinische Problem überhaupt. Schleichend entwickelt sich die Verkalkung der Arterien über Jahre und Jahrzehnte und führt zu gesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck, Niereninsuffizienz, koronarer Herzerkrankung und letzten Endes nicht selten zum Organversagen mit Todesfolge (Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen u.a.)

Direkt zu Arterienverkalkung rückgängig machen

 

Was genau ist Arteriosklerose?

Bei Arteriosklerose handelt es sich um die Ablagerung von Blutbestandteilen (Blutfetten, Thromben, Bindegewebe, Kalk) an den Gefäßinnenwänden. Mit der fortschreitenden Ablagerung verengen sich die Blutgefäße und führen laut medizinischer Meinung im Endstadium zu den häufig tödlich endenden Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Seitens der Schulmedizin wird der Arterienverkalkung die Hauptschuld für rund 50% aller Todesfälle in Deutschland und anderen Industrienationen gegeben.

Arterienverkalkung gilt als die Todesursache für Herzinfarkte und Schlaganfälle, die mit der Hälfte aller Todesarten zu Buche schlagen…!

Ein skandalöser Zustand, wenn man sich bewusst wird, dass Arterienverkalkung nichts anderes ist, als die Vorstufe zum Skorbut, eine Erkrankung die wir längst im Griff haben – und die Lösung für dieses tödliche Problem genau dieselbe ist, wie bei Skorbut: nämlich die hinreichende Zufuhr von Vitamin C!

Allein mit hinreichend Vitamin C könnte also Arteriosklerose weitestgehend verhindert und jährlich Millionen Todesopfer in sämtlichen Industrienationen vermieden werden!

Hier sprechen wir aber nicht mehr von den 60-100mg Vitamin C / Tag, die die Weltgesundheitsorganisation bzw. die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfehlen. Vielmehr sind es Mengen, die im Bereich von 2000 – 5000mg am Tag liegen und damit unserer Physiologie gerecht werden! (zum Vergleich produziert eine Katze ca. 1000 mg Vitamin C am Tag, ein Hund bis zu 5000mg)

Arteriosklerose

Artheriosklerose - Aorta
Quelle: Wikipedia.org

Bei einer vorliegenden, schweren Arteriosklerose, die bereits über viele Jahre sich in unseren Blutgefäßen verfestigt hat, reicht Vitamin C für sich allein nicht mehr aus, um die Arteriosklerose im hinreichenden Maße abzubauen.

Schützen Sie sich auf diese Weise zuverlässig vor Herzinfarkten, Schlaganfällen und Thrombosen!

Erhalten Sie auf über 700 Seiten ein medizinisches, fundiertes INSIDER-Wissen, das selbst Ihr Arzt nicht kennt…

Ein verheimlichtes Wissen, das Risiken mindert und Leben retten kann, verschwiegene Fakten zu den wichtigsten Natursubstanzen, um Ihre Arterienverkalkung abzubauen und einer neuen vorzubeugen!

Hier können Sie Ihr E-Book und Ihr Geschenk abholen!

 

Direkt zu Arterienverkalkung rückgängig machen

 

Lesen Sie auch unsere Beiträge über Medizinskandal

Adipositas

Allergien,

Alzheimer,

Alterung,

Asthma – Bronchitis,

Arthritis,

Arthrose,

Bluthochdruck,

Borreliose,

„Codex Humanus“

Diabetes,

Demenz,

Depressionen,

Herzinfarkt,

Impotenz

Krebs,

Migräne,

Pilzerkrankung,

Schlaganfall,

Übersäuerung

und finden darin alle Gebrechen und Krankheiten, ihren potenten Wirkstoffen, ganz nebenwirkungsfrei!

 

Zum Anfang geht es hier zurück

 

 

Liebe Grüße

Ewald Marschall

 

Unsere Social-Media-Buttons werden mit Shariff für Sie zur Verfügung gestellt!

Was heißt das für Sie?

Shariff: Social-Media-Buttons mit Datenschutz

Unsere Social-Media-Buttons datenschutzkonform nutzen.

Mit Shariff schützen Webseiten-Betreiber die Privatsphäre ihrer Besucher vor der übertriebenen Neugierde sozialer Netzwerke wie Facebook, Google+ und Twitter. Für die Besucher reicht ein Klick, um eine Seite mit Freunden zu teilen.

Mit Shariff können Sie Social Media nutzen, ohne Ihre Privatsphäre unnötig aufs Spiel zu setzen. Das c’t-Projekt Shariff ersetzt die üblichen Share-Buttons der Social Networks und schützt Ihr Surf-Verhalten vor neugierigen Blicken. Dennoch reicht ein einziger Klick auf den Button, um Informationen mit anderen zu teilen. Sie müssen hierfür nichts weiter unternehmen – der Webmaster hat sich bereits um alles gekümmert.

Die üblichen Social-Media-Buttons übertragen die User-Daten bei jedem Seitenaufruf an Facebook & Co. und geben den sozialen Netzwerken genaue Auskunft über Ihr Surfverhalten (User Tracking). Dazu müssen Sie weder eingeloggt noch Mitglied des Netzwerks sein. Dagegen stellt ein Shariff-Button den direkten Kontakt zwischen Social Network und Besucher erst dann her, wenn letzterer aktiv auf den Share-Button klickt.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel und die Datenschutzverordnung.

 

Quelle: CT‘Magazin

 

Hinweis: Einige der Links auf unseren Seiten sind Affiliate Links. Das heißt, ich bekomme eine Provision, falls Du eins dieser Produkte erwirbst. Für Dich hat das keinerlei Nachteil, Du bezahlst hierdurch keinen Cent mehr für das Produkt. Ich möchte noch einmal betonen, dass ich diese Bücher, Artikel und Programme alle selbst getestet, ausprobiert und hier aufliste, um Dir zu zeigen, womit man Probleme beheben und das Leben erleichtern kann und um Dir damit zu helfen, und ich dadurch etwas Geld verdiene um die Webseite zu bezahlen. Ein Win Win für uns beide. Kaufe hier nur etwas, wenn Du es auch wirklich haben willst und es eine Lösung für Deine aktuelle Situation/Dein aktuelles Problem darstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.